Vorfreude I: Schliersee, Bremen oder Nordhausen?

Die Triathlon-Saison 2019 ist in vollem Gange. An den kommenden Wochenenden finden in Triathlon-Deutschland wieder zahlreiche gut organisierte Veranstaltungen statt. Im ersten Teil stellen wir Euch drei Veranstaltungen vor.

Schliersee: mystisch, wunderschön und sehr herausfordernd

Ende letzten Jahres sah es noch danach aus, als ob für den Sixtus Alpentriathlon Schliersee nach 31 Austragungen das letzte Stündlein geschlagen hätte. Eine Absage wäre sicherlich nicht nur für die Region, sondern auch für die Triathlon-Szene ein herber Verlust gewesen. Denn der Alpentriathlon gilt unter Kennern als wunderschön wegen des einzigartigen Alpenpanoramas, aber wegen der zu absolvierenden Höhenmeter auf der Radstrecke zugleich als äußerst ambitioniert. Wer glaubt, mit dem Anstieg auf den 1.127 Meter hohen Spitzingsattel – 853 Höhenmeter auf vier Kilometer und durchschnittlich neun Prozent Steigung – den schwierigsten Teil der Strecke bewältigt zu haben, sollte die mit 176 Höhenmetern gespickte Laufstrecke um den Spitzingsee definitiv nicht unterschätzen. Am 21. Juli 2019 ist es wieder so weit. Um 12 Uhr fällt der Startschuss des Triathlon-Klassikers in Oberbayern.

weitere Informationen und Anmeldung: alpentriathlon-schliersee.com

ICAN Nordhausen: glasklarer Rennauftakt

In Nordhausen, bekannt für Doppelkorn und Pfeffi, findet seit 2013 der ICAN Germany statt. Neben der klassischen Mitteldistanz wird im Südharz auch ein ICAN 64 (1–53–10) ausgetragen. Beide Distanzen – der Auftakt findet im nahegelegenen Sundhäuser See statt – können auch als Staffel absolviert werden. Durch die zentrale Lage des Wettkampfgeländes und die beschwingte Atmosphäre mit 3.500 Zuschauern werden die 700 Athleten geradezu ins Ziel getragen. Wer zeitig genug gebucht hat, konnte bereits für 25 Euro am Sprinttriathlon teilnehmen. Allerhöchstens zahlt man für die Mitteldistanz als Einzelstarter 199 Euro. Alle Finisher erhalten vor der herrlichen Kulisse des historischen Theaters Shirt und Medaille und ein leckeres Buffet zum Auffüllen der leeren Speicher. Es gibt sogar des Triathleten liebste Post-Wettkampf-Leckerbissen: Pizza, das nächste Mal am 11. August 2019.

weitere Informationen und Anmeldung: icantriathlonnordhausen.com

Bremen: Meisterlich

Nach dem Motto „Werde Teil einer großen Gemeinschaft“ warten beim diesjährigen GEWOBA City Triathlon Bremen am 11.08.2019 erneut rund 1.000 Triathleten auf den Startschuss. Bei der achten Austragung in der Überseestadt dürfen sich die Zuschauer auf spannende Wettkämpfe beim Volkstriathlon (inklusive Staffel) und auf der olympischen Distanz freuen. Das Event in der Landeshauptstadt eignet sich für Breitensportler und ambitionierte Triathleten gleichermaßen. Letztere können beim zwar flachen, jedoch kurvigen und verwinkelten Radkurs (zwei beziehungsweise vier Runden) zeigen, wie sie mit den kraftraubenden Antritten nach den Wendepunkten und 90-Grad-Kurven zurechtkommen. Das Schwimmen am Kopf des Europahafens mit der Wechselzone auf der Promenade bietet den Zuschauern die Gelegenheit, den Rennauftakt und das Anfeuern von Freunden und Bekannten zu erleben. Die abschließenden Laufkilometer führen auf einer flachen und geraden Wendepunktstrecke in Richtung Weser Tower und Bremer Schlachte. Erstmalig werden in Bremen Deutsche Meisterschaften ausgetragen, und zwar für Altersklassenathleten auf der Sprintdistanz über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen.

weitere Informationen und Anmeldung: citytriathlonbremen.de

Text: Klaus Arendt
Foto: Christoph Keil (ICAN Nordhausen)